usgb
Deutscher Kurzfilmpreis 2014 als bester Dokumentarfilm

Nach Auschwitz

dokumentarisches Essay | 2014 | 20 min

Format: HD1080p, Stereo
Vorführformate: HDCam | DCP | QT ProRes422 | BlueRay | DVD
Uraufführung: 30. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg
Prädikat der FBW: besonders wertvoll
FSK: ohne Altersbeschränkung
Inhaltsangabe

Jährlich reisen 1,5 Millionen Menschen nach Auschwitz, um das ehemalige nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager zu besuchen. Doch es ist keine Selbstverständlichkeit, den historischen Ort authentisch zu erleben. Behutsam müssen hunderttausende Zeugnisse einzeln dem Verfall entzogen werden.

Die Beobachtung der konservatorischen Arbeiten macht die zeitliche Begrenztheit des Materials bewusst und bietet Gelegenheit, über Inhalt und Zukunft des kulturellen Gedächtnisses nachzudenken.

Stabliste
Regie | Buch | Kamera | Ton | Schnitt: Jan Sobotka
Regieassistenz: Agata Czarkowska
Tonmischung: Daniel Bär
Farbkorrektur: Juha Hansen
Produktionsleitung: Elisabeth Lühr
Ko-Produktion: Jana Kürbis
Kurzbiografie des Regisseurs Jan Sobotka

Jan Sobotka wurde 1978 in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geboren. Nach seinem Germanistik- und Soziologiestudium 2006 absolvierte er bis 2012 bei Gerd Roscher sein Filmstudium an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HfbK). Jan Sobotka lebt mit seiner Familie als freier Filmemacher, Kameramann und Fotograf in Berlin.

Foto: © Jan Sobotka

Festivalaufführungen und Auszeichnungen

Internationales Kurzfilmfestival Hamburg 2014 (Deutscher Wettbewerb) | Flensburger Kurzfilmtage 2014 | Deutscher Kurzfilmpreis 2014, Bester Dokumentarfilm | Max-Ophüls-Preis Saarbrücken 2015 (Sonderprogramm) | nonfiktionale Bad Aibling 2015 | Landshuter Kurzfilmfestival 2015 | Sebastopol Documentary Film Festival 2015, USA (Nominierung zum Hauptpreis)| Lobende Erwähnung als bester Kurzfilm bei achtung berlin – new berlin film award 2015 | Cellu l’art Jena (Sonderprogramm) | Filmfestival Weiterstadt (Wettbewerb) | Prädikat „besonders wertvoll“ der deutschen Filmbewertungsstelle 2015 | Intenationales Filmfestival Jekaterinburg | Preis der Presse des Internationalen Filmfestivals „Volokolamsk line“, Volokolamsk, Russland.

Im Verleih der KFilmAgenturlogo